Fotografie

Das Arbeiten in Leipzig, oder die neue Lust am Fotografieren

Das letzte Jahr war nicht gerade einfach für mich. Es gab einiges, was mir die Lust am Fotografieren ordentlich verhagelt hat.
Zum einen habe ich mich an all den Motiven, die einem auf den Plattformen angeboten werden komplett satt gesehen.
Das Angebot ist einfach zu groß geworden.

Ich fotografiere

Zum anderen habe ich festgestellt, dass die „Szene“ unglaublich oberflächlich und verlogen ist.
Ich habe quasi eine Art fotografischen Burnout erlebt. Es wurde also Zeit, Entscheidungen zu treffen.
Meine Entscheidung hieß, zurück zu den Wurzeln, das Leben wieder mehr genießen und nur das machen, worauf ich wirklich Lust habe.

Ich fotografiere 2

Siehe da, schon kamen die Ideen und die Kreativität wieder zurück. Allerdings muss ich sagen,
dass es mich fotografisch immer mehr in den Osten der Republik zieht.
Dies liegt zum größten Teil daran, dass dort das Umfeld viel offener, kreativer und vor allem menschlicher ist.
Die Möglichkeiten sind ungleich größer und die Leute dort sind einfach klasse drauf.
Es macht wieder Spaß, Fotos zu machen und ich denke nicht mehr über Facebook, Instagram und Co nach.
Klar bin ich dort noch aktiv, aber mir geht es relativ am A… vorbei, was dort abgeht.

Diese ganzen Psydogurus, ihre Bootschaften, all das interessiert mich nicht mehr.
Es ist nämlich total egal, was man macht, so lange man Spaß daran hat und man mit sich selber im Reinen ist.
Und ganz viele aus der Szenerie sind das nicht, spielen aber so, als wenn alles super cool wäre.
Insofern…ich schaffe dann mal heiter weiter.

Video – Workshop mit Martin Krolop

Am ersten Märzwochenende war der Martin Krolop bei mir im Studio. Zusammen mit den Models Madelaine Handle und Yen Le hatten wir ein mega tolles Wochenende mit tollen Ergebnissen für die Teilnehmer. Schaut mal rein, was so los war.

Manga Shooting mit Pixlamore

Ein umfangreiches Tutorial vom Shooting und der Bildbearbeitung. Das Thema Cosplay, Manga und Lolita im Asia Style hatte mich schon lange mal interessiert, mit Yen Len hatte ich das passende Model gefunden, um das Thema umzusetzen. Wir haben zu beginn sogar mit einem Dauerlichtsetup gearbeitet.

Harald Kröher zum ersten mal in 2016 in den Pixlamore Studios

Skulpturaler und erotischer Akt, zwei Welten, ein Model — Dm-On

Der Körper als Skulptur, immer wieder eine Herausforderung, ganz wichtig hier, perfekte Posen, die mit minimalistischen Assessors unterstützt werden.
Im ersten Teil des Workshops beschäftigen wir uns mit klarer Lichtsetzung, Kopflicht, Konturlicht, Facettenlicht usw. Jeder Set wird mit dem Belichtungsmesser eingemessen.
Absolut prädestiniert für den skulpturalen Akt ist die Lichtbox, die in diesem Workshop eine tragende Rolle einnimmt. Model Dm-On ist auf der dicken Glasplatte quasi zu Hause, so sind perfekte Posen zu besonderen Licht garantiert.
Der zweite Teil des Workshops ist völlig anders aufgebaut, hier kommt es vor allen Dingen auf die erotische Ausstrahlung des Models und das dazu passende Licht an.
Ein Teil wird aus Köperlandschaften im Gegenlicht bestehen, ein anderer aus Dessous – Moden im Pin-Up -Stil mit frechen frivolen Posen von gleisendem Licht einrahmt.
Fotografenherz was willst du mehr, mache mal Urlaub mit deiner Kamera und gönne dir einen Tag in der Erlebniswelt der Fotografie mit Harald Kröher als Workshopleiter und Model Dm-On, beide zusammen haben schon mehr als 170 Workshops im Team gegeben.

Harald Kröher,
1955 in Pirmasens geboren, studierte nach dem Abitur Geodäsie.
Der Diplomingenieur arbeitete danach an der Universität Kaiserslautern als Assistent im Bereich Architektur. Nach seiner künstlerischen Ausbildung an dieser Uni, die er in diesem Rahmen absolvierte, wendete er sich verstärkt der Fotografie zu. 1997 folgte die Gründung des Fotostudios „Stileben“ in Pirmasens.
Von 2008 bis 2013 gewann Harald Kröher etliche internationale Wettbewerbe im Bereich Fotografie, so u.a. auch sechs Goldmedaillen beim Trierenberg Super Circuit (auch Foto-WM genannt). Seine Haupttätigkeitsfelder sind „Der Mensch in allen Facetten von Akt bis Mode“, „Landschaftsfotografie quer durch Europa“ und, geprägt durch die Anfänge, Architekturfotografie; darüber hinaus beschäftigt er sich auch intensiv mit den Themen Business, Technik und Touristik.
Mehr als 540 Workshops, diverse Ausstellungen, eine Vielzahl kommerzieller Projekte, darunter beispielsweise Akt-Kalender, sowie die künstlerische Leitung der Pirmasenser Fototage (zuletzt 2014) runden sein Portfolio ab.
Ein echtes Highlight bietet Harald Kröher zudem mit der Möglichkeit, sowohl Filme als auch sonstige Aufnahmen mithilfe einer eigenen Multicopter herzustellen.
Heute ist er als freier Fotograf in Pirmasens tätig und betreibt im Rheinbergerkomplex ein großes Fotostudio (Fotostudio STILEBEN), in dem er u.a. Imagebroschüren, Kalender und auch Katalogfotografie macht. Ein ganz wesentlicher Teil sind aber seine Workshops, bei denen er sein Erfahrungsschatz an Fotografen aus ganz Europa weiter gibt, hier steht ganz vorne der Mensch. www.stileben-online.de und www.photostil-online.de.

Portraitshooting mit Pixlamore

Neulich war Helena bei uns mit dem Wunsch, Portraits von ihr zu machen und auch „kreative“ Bewerbungsfotos zu erstellen. In diesem Video könnt ihr dabei sein, wenn ich mit ihr zusammen die Realisation in Angriff nehme.
Unsere Aktion 2 Portraits für 75 € läuft auch noch im November – Einfach melden!!!

Super Herbstangebot Studioportraits!

ACHTUNG unser Herbstangebot.

Herbstangebot Pixlamore75,- € für zwei bearbeitete Portraits im PIXLAMORE LOOK.
Extrem cool bearbeitet und super für das Facebook Profil oder für zu Hause an die Wand, den Freund, den Mann und die Freundin…
Männer wie Frauen, für den Preis gibt’s so einen Look nur bei mir im Herbst.

Mehr Infos: bernfried.roth@pixlamore.de
oder unter: https://www.facebook.com/Pixlamore